"MIDI - Musical Instrument Digital Interface"

MIDI steht für "Musical Instruments Digital Interface" und ist ein zeitbasiertes Datentransferprotokoll, das den Datenaustausch und die Synchronität zwischen elektronischen Musikinstrumenten, wie z.B Synthesizern steuert und von vielen Soundkarten unterstützt wird.

Mittels MIDI werden musikalischen Daten, also Noten und Spielweisen während der Wiedergabe oder Aufnahme übermittelt. Die .mid Dateien sind sehr klein, denn MIDI umfasst nicht die Erzeugung von Klängen oder Sounds, wie oft behautet wird, sondern überträgt nur Information über die zeitliche Position von Noten, Anschlagstärke, Tonhöhe, Tempi etc. eines Musikstückes.

Diese Informationen werden von den Instrumenten oder Soundkarten indem jeder Notennummer eine Audiodatei gleicher Tonhöhe zugeordnet ist, die von der Anwendung aus einem eigenen Wavetable oder Soundfont wiedergegeben wird. Daher entscheidet über den Klang einer MIDI-Datei jeweils die Qualität und die Klangerzeugung des abspielenden Gerätes. Früher wurden Midi Dateien in Webseiten als Hintergrundmusik eingesetzt, heute verwendet man aufgrund immer schneller werdenden Bandbreiten höherwertige MP3s für solche Zwecke.

Hier gehts zurück zum Glossar.

AGB   Datenschutz   Glossar   Impressum   Lizenzen   Sitemap   Online: 12