"Vertonung"

Vertonung bedeutet die während der Postproduktion eines Mediums stattfindende Untermalung mit Musik, Geräuschen, Atmos und Soundscapes. Beim Film werden zum Beispiel einige Dialoge nachsychronisiert, wenn die Umstände am Drehort eine exellente Sprachaufnahme am Set nicht zusassen. Soundeffekte und Geräusche werden ersetzt oder hinzugefügt, um ein einheitliches, ästhetisiertes Klangbild zu erreichen.

Das wichtigste ist natürlich die Musik. Sie vermittelt Stimmung und Atmosphäre, kann Emotionen verstärken und den Zuschauer in der Bewertung einer bestimmten Situation leiten. Besonders bei der Vertonung von Werbefilmen ist sie wichtig, um Markenbotschaften zu transportieren, eine Wiedererkennung und Differenzierung des Produkts beim Kunden auszulösen und das gesamte Unternehmen mit seiner Audio-CI und dem damit verbundenen Image zu präsentieren. Ein andere Form der Vertonung ist gemeint, wenn literarische Texte zu einem Musikstück, z.B. einem Lied oder einer Oper verarbeitet werden. Diese Musikalisierung eines ursprünglichen literarischen Kunstwerks fand vor allem in der christlich-abendländischen Musiktradition statt. In der Klassik, speziell im Barock, werden zum Beispiel Bibelstellen zu Chorälen vertont. In der Romantik sind vor allem viele Gedichte und andere literarischen Texten in Liedform gebracht worden.

Unser GEMA-freies Musikarchiv besteht aus hunderten GEMA-freien Musikstücken. Siehe auch Musik-produktion

Hier gehts zurück zum Glossar.

AGB   Datenschutz   Glossar   Impressum   Lizenzen   Sitemap   Online: 12